Die (Digitale) Transformation der IT-Organisation

Die 10 Prioritäten für 2015: Teil 1 – „Die Vorbereitung“

Luis Praxmarer

Luis PraxmarerSpätestens mit Industrie 4.0 (I4.0), Internet of Things (IoT) und Big Data und sich daraus ergebenden neuen Geschäftsmodellen, steht die IT-Organisation (ITO) vor der großen Herausforderung, das Business bei der digitalen Transformation zu unterstützen.

%%%%%

Der Cloud-ERP-Markt muss beweisen, dass auch mit SaaS-Modellen individualisierte Abbildungen der Geschäftsprozesse verwirklicht werden können

Oliver Giering

Oliver GieringBottom Line (ICT-Anwendersicht):

Vielen Anwendern steht aktuell ein Wechsel der ERP-Software bevor, da die meisten Lizenzen um das Jahr 2000 erworben worden sind und ERP-Software klassischerweise einen Lebenszyklus von rund zehn bis fünfzehn Jahre aufweist. On-Demand-Lösungen werben hierbei mit kostenflexibleren Pay-per-Use(r)-Modellen, kürzen Einführungsphasen...

%%%%%

Experton Group veröffentlicht Security Vendor Benchmark 2015 für Deutschland

Oliver Schonschek

Oliver SchonschekDie Experton Group hat den „Security Vendor Benchmark Deutschland 2015“ vorgestellt. Dies ist die erste Ausgabe dieser unabhängigen Analyse des Marktes für Produkte und Dienstleistungen für IT-Security.

Für den Benchmark wurden mehr als 450 Security-Anbieter auf ihre Relevanz für den deutschen Markt überprüft, rund 250 Anbieter...

%%%%%

Wie positionieren sich die Anbieter von Datenbanken und Datenmanagement im deutschen Big-Data-Markt?

Holm Landrock

Holm LandrockBottom Line (ICT-Anwendersicht):

Neue Datenbankformen und neue Datenmanagementsysteme stellen den Löwenanteil dessen dar, was unter „Big Data“ verstanden wird. Jedoch sind nicht alle neuen Technologien für jeden Anwender geeignet. Vor allem über die Art der Daten sollten sich die Anwender schlau machen, bevor sie die eine Entscheidung treffen. Es...

%%%%%

Platform as a Service entwickelt sich auch in der Schweiz zum interessantesten und zugleich komplexesten Cloud Layer

Heiko Henkes

Heiko HenkesDer Start ohne großartige Assets und sofortige Anbindung an skalierende Ökosysteme kann beim Geschäftsstart für ISVs sehr erfolgsentscheidend sein – auch für Nischenprodukte. Die reine Anwendung als solche dient daher künftig eher nur noch als Einstieg in eine tiefere Kundenbeziehung, hin zur Beratung in den lukrativen Wertschöpfungsprozessen der Kunden....

%%%%%

Auf X und Y folgt Z - der Einfluss der Generationen auf die Geschäftsmodelle der Industrie 4.0

Dr. Michael Weiß

Dr. Michael WeißWer kennt sie nicht, die Kürzel für die Generationen. Lange sind die Zeiten der Baby Boomer vorbei. Verschiedene Sozialforscher ordnen die Generationen sowohl unterschiedlichen Jahresspannen zu (bis zu 15 Jahre), aber auch abweichenden Charakter-Eigenschaften. Auf die Baby Boomer, die geburtenstarken Jahrgänge vor dem Pillenknick in den Vereinigten...

%%%%%

Mobile Enterprise: Agenda 2015 – Strategie, Strategie und Strategie

Dr. Henning Dransfeld

Dr. Henning DransfeldMitte Januar, das Jahr ist noch frisch, der Tannenbaum bereits entsorgt. Die meisten von uns haben den Weg zurück ins Büro gefunden und fragen sich nun, was 2015 wohl an Neuem mit sich bringt. Industrieanalysten haben bereits zahlreiche Prognosen zu Mobile Enterprise abgegeben. Interessanterweise stelle ich dieser Tage eine breite Zustimmung (auch von...

%%%%%

Experts On Demand

RSS Experton Group on Twitter Experton Group Blog Experton Group on YouTube
  • Cloud
  • Big Data
  • Mobile Enterprise
  • Social Business
  • Sourcing
  • Security
  • Industrie 4.0

Feierliche Verleihung: Experton kürt die „Social Business Leader 2015“

30.01.2015

Heiko Henkes, Frank Heuer

Heiko Henkes Frank HeuerAm 29. Januar 2015 fand in Königstein im Taunus die feierliche Auszeichnung der „Social Business Leader 2015“ durch die Experton Group statt.

Social Business hat nichts mit „sozialer Unternehmung“ zu tun. Vielmehr ist der Zweck von Social Business die Re-Fokussierung des Unternehmensplatzes in der Gesellschaft bzw. Wirtschaft, indem die Wertschöpfung und auch die Kunden- und Mitarbeiterwartungen überprüft werden. Die Nutzung von veredelten Tools zur Steigerung der Kommunikationsfrequenz und -qualität zum Schüren von Communities ist dabei ein wichtiges Vehikel, das eine moderne Steuerung mit viel Leidenschaft bedingt. Letztendlich geht es neben der Innovationskraft um die Prozessverbesserung im internen sowie externen Kunden- und Partnerdialog.

Social Business hat sich in seinen unterschiedlichen Facetten vom Hype zur Realität entwickelt. Statt bewährte Methoden ganz zu beseitigen, kombinieren Social-Business-Projekte heute erfolgreich das Beste aus „alter“ und „neuer“ Arbeitswelt. Daher ist der deutsche Markt auch 2014 mit über 50 Prozent weiter deutlich gewachsen. Parallel hat sich auch die Anbieterlandschaft vergrößert – und die Markttransparenz verringert.

Wer sind in diesem unübersichtlicher gewordenen Markt diejenigen Anbieter, die sich mit einem starken Portfolio und überdurchschnittlicher Wettbewerbsstärke im Markt herausheben können?

Antworten liefert der „Social Business Vendor Benchmark 2015“ von Experton Group, die zweite – erweiterte - Auflage des Anbietervergleichs in dem Trendthema Social Business. Die Studie gibt Entscheidern in Anwenderunternehmen einen differenzierten Überblick zu den wichtigsten Social-Software- und Serviceanbietern sowie Transformationsdienstleistern im deutschen Markt.

Die Verleihung der Leader Awards wurde als Anlass genutzt, um die herausragende Performance der geehrten Anbieter zu würdigen und zu feiern. Der Dinner-Event in der Villa Rothschild brachte neben der Verleihung der Awards auch jede Menge Möglichkeiten zum persönlichen Austausch unter Branchenkollegen.

Social Business Leader Ceremony

Im Rahmen der „Social Business Leader Ceremony“ wurden folgende Unternehmen als „Social Business Leader“ ausgezeichnet:

  • Capgemini
  • Communardo
  • d.velop
  • Fritz & Macziol
  • Jive
  • T-Systems / T-Systems MMS

Weitere Informationen zum Studienprojekt „Social Business Vendor Benchmark 2015“ finden Sie unter diesem Link.

Das "Smart Grid" soll Netzbetreiber und Energie-Unternehmen in die Lage versetzen, Lastverteilungen und -anforderungen in Echtzeit zu beobachten und automatisiert zu beantworten. Über Grundlagen, Risiken und Chancen diskutieren Experten von Intel, WWE und Experton Group am 11.12.2014 im Webcast von COMPUTERWOCHE. ........................ [Trailer][Anmeldung]

Mobile Enterprise wird zukünftig deutlich geschäftsorientierter werden. Der neue Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2015 nimmt sich diesen Entwicklungen an und wird Anwendern einen einheitlichen Marktüberblick und konkrete Entscheidungsunterstützung bei der Auswahl entsprechender Angebote und Hersteller in 2015 bieten........................ [mehr]